Ein Rollenspielforum mit verschiedenen Waldtieren und einem Hauch Fantasy.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Informationen
Alles liegt nun
wüst und leer
Das Team
Wo Licht ist, dort muss
Schatten weichen
Rollenspiel
Die Zeit für Wunder
ist gekommen
GRÜNDUNG
20. Oktober 2012
ROLLENSPIELSTART
-
FORENLEITUNG
Dukh

Aus Gründen der Privatsphäre ist nicht das gesamte Forum für Gäste einsehbar
:: DIE ANKUNFT
WETTER: leicht bewölkt bis sonnig
JAHRESZEIT: Frühling
TEMPERATUR: 5°-17° (Schnee-Wüste)

Momentan sind noch wichtige Posten zu vergeben! Neue Mitglieder werden gebeten, sich für diese Posten zu bewerben.


Teilen | 
 

 Dukh

Nach unten 
AutorNachricht
Dukh
Admin
avatar

Rollenspielpunkte : 3034

BeitragThema: Dukh   Mo Aug 20, 2012 2:28 am

Nichts ist für die Ewigkeit

© by Dawnthieves
Name: Dukh
Bedeutung: bulgarisch: Geist
Geschlecht: männlich
Alter: 3 Jahre
Tierart: Luchs
Gruppe: Einzelgänger

Dukh ist ein recht kräftiger Luchs mit starken Beinen und großen Pfoten. Sein dichtes Fell weißt eine graubräunliche Färbung mit dunklen Tupfen an Beinen und Rücken auf. Sein Bauch sowie seine Beininnenseiten sind etwas heller. An den helleren Stellen seines Fells sind die Tupfen nur noch blass und bei genauem Hinsehen zu erkennen. An seinen Ohrenspitzen befinden sich die luchstypischen Pinsel und auch sein kurzer Schwanz weißt die typische schwarze Spitze auf. Dukh sieht nicht anders aus als andere Männchen seiner Art, dennoch ist er mit seinem durchdringenden Blick und seinem rechten Auge, welches eisblau ist, unverwechselbar.
Der Moment allein zählt

Dukh ist ein eigenwilliger und recht sturer Luchskater, der sich nur schwer von einem Vorhaben abbringen lässt und selten auf andere hört. Er ist zwar freundlich, jedoch in keinster weise gesellig oder offen gegenüber anderen Tieren. Seine Größe und Kraft dient ihm häufig als Stärke, welche er auch durchaus zu seinem Vorteil nutzt. Er ist ein recht freundlicher Kerl, Fremden gegenüber jedoch sehr misstrauisch und wirkt auf andere häufig abweisend. Hat der große Kater etwas gefunden, was er als sein Eigen bezeichnet, dann kümmert er sich auch darum und sorgt dafür, dass niemand ihm zu nahe kommt.
Durch sein einsames Leben im Wald hat er eine große Abneigung gegenüber größeren Gruppen entwickelt, im Gegenzug sind seine Sinne jedoch auch extrem scharf und seine Kampftechnik ist unnachahmbar und daher sehr effektiv. Probleme bekommt er lediglich mit Hitze, da sein dichtes Fell ihn eher für kältere Temperaturen wappnet.

--

Stärken: + kräftig + schlau + extrem scharfe Sinne + gute Orientierung + guter Läufer +
Schwächen: - ungesellig - misstrauisch - besitzergreifend – schlechter Schwimmer -
Vorlieben: + Ruhe + Wald + Abenteuer + Nacht +
Abneigungen: - Hitze - Gruppen - Fremde – Wasser -

Ich folge dir auf jedem Schritt

Dukh wuchs zusammen mit seiner Schwester Lainoa bei ihrer Mutter in einer kleinen Höhle auf. Bis zu einem Alter von vier Monaten hatten sie die Höhle nie verlassen, danach jedoch nahm ihre Mutter sie mit auf die Jagd und lehrte sie alle wichtigen Sachen, die ein Luchs können musste. Nie hatten Dukh und seine Schwester andere Tiere gesehen, sodass sie recht erstaunt waren, als sie das erste Mal den Wald außerhalb der Höhle betraten. Ihre Öffnung befand sich hinter einem Wasserfall und ihre Mutter hatte ihnen gesagt, dass diese Höhle nur wenigen Tieren im gesamten Land bekannt war, deshalb waren sie dort auch so sicher.
Einige Wochen lang gingen sie jeden Tag auf die Jagd und lernten immer mehr über die Welt außerhalb der Höhle. Als sie eines Abends dann zur Höhle zurückkehren wollten, waren ganz in ihrer Nähe Rehe. Taha entschied, dass sie sich einen anderen Übernachtungsplatz würden suchen müssten. An diesem Ort trainierte die Luchsdame ihre Jungen weiter. Dukh wurde zum ausgezeichneten Jäger an Land, wohingegen Lainoa im Wasser unschlagbar war. Zusammen brachten sie jede Beute zur Strecke und wurden zu einem unbesiegbaren Team, da der eine die Schwächen des jeweils anderen durch seine eigenen Stärken begleichen konnte.
Als Lainoa dann bei einem Kampf gegen einen Wolf schwer verletzt wurde und kurz darauf starb, schmerzte es Dukh umso mehr. Entgegen des eigentlichen Verhaltens von Luchsen waren die beiden Geschwister, auch nachdem ihre Mutter sie verlassen hatte, immer zusammengeblieben und hatten sich gegenseitig beschützt. So gab Dukh sich auch die Schuld an Lainoas Tod. Von dieser Trauer innerlich zerfressen verschloss Dukh sich vor seiner Außenwelt und nahm sich fest vor, nie wieder jemanden in sein Herz zu schließen, um dieses Gefühl des Verlustes nicht noch einmal erleben zu müssen.
Als Dukh eines Tages auf seine Mutter traf, kamen all die bis zu diesem Zeitpunkt verdrängten Erinnerungen wieder in ihm auf. Er empfand Wut auf seine Mutter, weil sie ihn und Lainoa allein gelassen hatte, zugleich jedoch auch Freude, sie wiederzusehen, und tiefe Zuneigung. Sie war von einem fremden Luchs schwer verletzt worden und die entzündeten Wunden nahmen ihr jede Kraft, sodass sie nun auf seine Hilfe angewiesen war. Kurz nachdem sie ihn aufgesucht hatte, starb sie jedoch an ihren Verletzungen. Die letzten Tage hatte sie im Fieber immerzu von einer Höhle und einem Wasserfall gesprochen. Dukh, der seinen Geburtsort schon längst verdrängt hatte, verstand die Worte seiner Mutter nicht. Erst kurz vor ihrem Tod erinnerte er sich wieder.
Als seine Mutter dann gestorben war, machte er sich auf den Weg zum Wasserfall. In einem unbeobachteten Moment schlüpfte er unter dem stürzenden Wassermassen hindurch und fand nach kurzem Suchen den schmalen Spalt, welcher als Höhleneingang diente. Schnell zwängte er sich durch die Spalt und fand sich dahinter in einer Höhle wieder. Sofort kamen all seine Kindheitserinnerungen zu ihm zurück und es kam ihm vor, als hätte er seine Schwester lachen hören. Diese Höhle war nun, nach etwa zwei Jahren, wieder sein Zuhause, doch würde der Welpe, der sie einst verlassen hatte, nie zu ihr zurückkehren...

--

Eltern: Taha (tot) x Tamino (tot)
Geschwister: Lainoa (tot)
Partner: -
Nachkommen: -

Manchmal tut die Wahrheit weh

Name: Nimi
Alter: 16
Inaktivität: Dukh soll sterben
Regelsatz: korrekt



---------------------------
Nach oben Nach unten
http://waldgeist-rpg.forumieren.com
 
Dukh
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Waldgeist :: OffPlay :: Charaktere :: Waldbewohner-
Gehe zu: